×

Propsteischule Westhausen
Jahnstr. 4 
73463 Westhausen
poststelle@propsteischule.de
Telefon 07363 8441 
Telefax 07363 8455
Sprechzeiten: Mo – Fr 8 bis 12 Uhr

  • Willkommen auf unserer Seite...
    Willkommen auf unserer Seite...
    der Propsteischule Westhausen, eine Gemeinschaftsschule mit Herz.
  • Bei uns stimmt die Chemie!
    Bei uns stimmt die Chemie!
    Gut ausgestattete Fachräume ermöglichen abwechslungsreichen Unterricht.
  • Hier lernen Groß und Klein...
    Hier lernen Groß und Klein...
    voneinander und miteinander.

Propsteischule Westhausen
Jahnstr. 4 
73463 Westhausen
poststelle@propsteischule.de
Telefon 07363 8441 
Telefax 07363 8455
Sprechzeiten: Mo – Fr 8 bis 12 Uhr

Leitbild


Der ganze Mensch steht im Mittelpunkt
Talente entfalten – fördern und fordern

MEHR
  • Termine

    1. Schulfotograf

      23. September - 25. September
    2. Beweglicher Ferientag

      4. Oktober
    3. Klassenpflegschaft Kl. 9/10

      8. Oktober um 19:30
  • 10. Juni 2019

    Nass, nasser, Schullandheim!

    So könnte wohl das Motto unserer beiden siebten Klassen dieses Jahr im Schullandheim gelautet haben. Wir erlebten fünf spannende Tage voller Wasser – von oben – von unten – von überall!

    Wie jedes Jahr führte uns der Weg ins Ötztal nach Tirol. Mit bangen Blicken verfolgten wir von Tag zu Tag den Wetterbericht. Fünf Tage Dauerregen waren vorhergesagt – Tief Axel sei Dank. Aber unsere Vorfreude war trotz allem ungetrübt.

    Am Montag angekommen, erlebten wir bei unserer ersten Wanderung entlang des Flusses Imst direkt, was das bedeutet. Ohne Regenkleidung wären wir verloren gewesen. Was allerdings nicht verloren ging, war unsere gute Laune und unser Optimismus in Bezug auf das Wetter.
    Der zweite Tag führte uns nach Innsbruck, wo uns nach einem Panoramawanderweg die Innenstadt mit ihren schmalen, verwinkelten Gässchen begrüßte – und zu unserer großen Freude nur noch zeitweise Nieselregen. Nach diesem ausgiebigen Sightseeing- und Shoppingtag erwartete uns unser Hotel „Ötztaler Hof“ mit einem leckeren Abendessen, Tischtennisspielen, einem Tratsch auf den Zimmern und schließlich einer Kinonacht.
    Am meisten gespannt waren wir allerdings auf den Mittwoch, denn hier ging es direkt auf den Fluss Imst – Rafting war angesagt. Nachdem die erste Herausforderung in die engen, teilweise noch feuchten und kalten Neoprenanzüge zu klettern gemeistert war, machten wir Bekanntschaft mit unseren Guides. Diese erklärten uns zunächst im Trockenen sämtliche Kommandos und Sicherheitshinweise. Und dann ging es auch schon los ins tosende, eiskalte Wasser. Paddelnd, vorwärts, rückwärts, sprudelnd drehend erreichten wir nach gut 1,5 Stunden unser Ziel in Haiming und damit auch die wohlverdiente heiße Dusche. Abends dann gab es für die Mädchen – aber auch für manche Jungs – ein tiefenentspannendes Beautyprogramm inklusive Vitaminmaske und Gurkenscheiben. Zumindest unsere Lehrerinnen fühlten sich danach mindestens 10 Jahre jünger.
    Auch am Donnerstag war unser Motto wieder brandaktuell – diesmal Wasser von überall. Bei strahlendem Sonnenschein (!!!) und angenehmen Temperaturen fuhren wir zu unserem Highlight, der AREA 47. Bei einer (nicht so ganz angenehmen) Wassertemperatur von 14° planschten wir unerschrocken, rutschen ohne Pause, wagten uns auf das Blobbing-Kissen oder versuchten uns im Wakeboarding. Abends ließen wir unseren letzten Tag gemeinsam am Lagerfeuer im Hotelgarten ausklingen.
    Am Freitag schließlich mussten wir schweren Herzens schon wieder die Heimreise antreten und eine Woche tolles Schullandheim ging viel zu früh zu Ende.