×

Propsteischule Westhausen
Jahnstr. 4 
73463 Westhausen
poststelle@propsteischule.de
Telefon 07363 8441 
Telefax 07363 8455
Sprechzeiten: Mo – Fr 8 bis 12 Uhr

  • Willkommen auf unserer Seite...
    Willkommen auf unserer Seite...
    der Propsteischule Westhausen, eine Gemeinschaftsschule mit Herz.
  • Bei uns stimmt die Chemie!
    Bei uns stimmt die Chemie!
    Gut ausgestattete Fachräume ermöglichen abwechslungsreichen Unterricht.
  • Hier lernen Groß und Klein...
    Hier lernen Groß und Klein...
    voneinander und miteinander.

Propsteischule Westhausen
Jahnstr. 4 
73463 Westhausen
poststelle@propsteischule.de
Telefon 07363 8441 
Telefax 07363 8455
Sprechzeiten: Mo – Fr 8 bis 12 Uhr

Leitbild


Der ganze Mensch steht im Mittelpunkt
Talente entfalten – fördern und fordern

MEHR
  • Termine

    1. Sommerferien

      27. Juli - 10. September
    2. Sommerferien

      29. Juli - 10. September
  • 12. Juni 2019

    Betriebserkundung bei der Firma Kiener

    Am Montag, den 03. Juni 2019 führte der Weg der Klasse 7 gemeinsam mit Herrn Mathis, Frau Strohm und Frau Gundel nicht ins Klassenzimmer, sondern direkt zu unserem Bildungspartner, der Firma Kiener, nach Lauchheim. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Geschäftsleiter Herrn Kiener wurden wir von Frau Wörz (Assistenz der Geschäftsleitung), Herrn Witt (Marketing), Herrn Schmid (Ausbilder Zerspaner) und Herrn Stumpp (Ausbilder Mechatroniker/Elektroniker) in Empfang genommen. In drei Gruppen ging es nun quer durch das Firmengebäude. An drei unterschiedlichen Stationen erfuhren wir viel Wissenswertes und Interessantes über die Firma Kiener, konnten direkt aber auch vieles ausprobieren.

    Im Konferenzraum präsentierte uns Herr Witt das Firmenprofil. Neben Maschinen für die Automobilindustrie produzieren die Firma Kiener und ihre Töchterfirmen Lacom und Comag auch Maschinen für die Textilindustrie, die sogar alte Teppiche recyceln können, oder für die Herstellung kompletter Autoinnenverkleidungen.

    In der Lehrwerkstatt des Bereichs „Mechanik“ konnten wir den Auszubildenden direkt über die Schulter schauen. Dabei wurden nicht nur unsere Fragen beantwortet, auch ein Magnet mit Aluminiumgehäuse wurde für einige von uns an einer Maschine gedreht. Dabei stand uns jederzeit Herr Burkhartsmaier (Ausbilder Industriemechaniker), für Fragen zur Verfügung.

    In der Lehrwerkstatt des Bereiches „Mechatronik“ durften wir schließlich direkt mit anpacken. Unter professioneller Anleitung durch Auszubildende aus dem ersten und zweiten Lehrjahr konnten wir beim Erstellen einer Schaltung mithelfen.

    An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Frau Wörz und alle anderen Mitarbeiter der Firma Kiener, die uns durch diesen absolut interessanten Tag begleitet haben. Wir haben einen großen Rucksack voller neuer Erfahrungen und Eindrücke mit in die Schule zurückgebracht.