×

Propsteischule Westhausen
Jahnstr. 4 
73463 Westhausen
poststelle@propsteischule.de
Telefon 07363 8441 
Telefax 07363 8455
Sprechzeiten: Mo – Fr 8 bis 12 Uhr

  • Willkommen auf unserer Seite...
    Willkommen auf unserer Seite...
    der Propsteischule Westhausen, eine Gemeinschaftsschule mit Herz.
  • Bei uns stimmt die Chemie!
    Bei uns stimmt die Chemie!
    Gut ausgestattete Fachräume ermöglichen abwechslungsreichen Unterricht.
  • Hier lernen Groß und Klein...
    Hier lernen Groß und Klein...
    voneinander und miteinander.

Propsteischule Westhausen
Jahnstr. 4 
73463 Westhausen
poststelle@propsteischule.de
Telefon 07363 8441 
Telefax 07363 8455
Sprechzeiten: Mo – Fr 8 bis 12 Uhr

Leitbild


Der ganze Mensch steht im Mittelpunkt
Talente entfalten – fördern und fordern

MEHR
  • Termine

    1. Infoabend GMS

      23. Januar um 19:30
    2. Ausgabe der Lernentwicklungsberichte/Halbjahresinformation

      8. Februar
    3. Schnuppernachmittag für die neuen Fünftklässler

      13. Februar um 17:00 - 19:00
  • 16. Dezember 2018

    „Adventskalender-Bank“ – Ein Fach voller Schoki

    Am Donnerstag, den 11.12.18 machte ich mit meiner ganzen Klasse einen ca. 1,5-2 Stunden langen Ausflug zur Raiffeisenbank in Westhausen. Als wir dort angekommen waren, gingen wir zunächst in den zweiten Stock. Dort hielt für uns eine Mitarbeiterin eine Präsentation über Banken insgesamt. Anschließend liefen wir durch Büroräume im gesamten Stockwerk. Dort erfuhren wir Dinge wie z.B.  dass man mindestens 18 Jahre alt sein muss und einen Beruf braucht, um einen Kredit zu bekommen und selbst dann hängt es von einer Menge anderer Kriterien ab, wie viel Geld einem geliehen wird. Nachdem uns oben einige spannende Dinge erzählt wurden, gingen wir nach unten. Dort wurden wir in zwei Gruppen eingeteilt – eine Mädchen- und eine Jungsgruppe. Die Jungs erfuhren zunächst etwas über EC-Karten. Die Mädchen gingen zu einer Kundenberaterin, die über ihre Tätigkeit berichtete. Später tauschten wir. Als wir damit fertig waren, gingen wir wieder vereint in den Keller zu den Schließfächern. Eine ca. 30 cm dicke Stahltür versperrte uns den Weg. Aber die war schnell aufgeschlossen und wir konnten endlich rein. Dort gab es dann ein Schließfach, das wir aufmachen durften. Als wir die Kassette die in dem Fach war öffneten, war sie randvoll mit Schokomünzen. Jeder durfte sich drei Münzen raus nehmen. Es gab sogar eine Gehimtür. Als wir dann wieder hoch gingen, um unsere Sachen zu holen, bekam jeder noch einen Apfelsaft und einen Butterbretzel. Was für ein toller Tag!

     

    Elias G., 4a

    Gehe zu: